Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
Nachricht
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 6

  • PStreitenberger

    Das ist eine gute Entscheidung - die Alte King James hat eher historische Bedeutung und ist heute kaum mehr gut verständlich. Muss auch nicht sein, denn die NKJ leistet das für unsere englischsprachigen Leser das, was man braucht. Ich finde sie gut und würde sie verwenden.
    Peter
  • Ich habe das Skript für die mehrsprachigen Hauskreise jetzt komplett auf NKJV umgestellt, da Verse wie "Hast thou eaten from the tree?" nicht so einfach zu lesen/verstehen sind. PDF-Datei findet Ihr in der Dropbox unter "Mission"...
  • PStreitenberger

    Wenn die Alt-Persisch verstehen, ist es ja wunderbar - die Botschaft muss verstanden werden. Wenn ich Althochdeutsch vorlegen würde, wäre heute überhaupt kein Verständnis mehr da.Vgl, den folgenden Text:

    Eiris sâzun idisi, sâzun hêra duoder.
    suma haft heftidun, suma heri lêzidun,
    suma clûbodun umbi cuniowidi:
    insprinc haftbandun, infar wîgandun.
    (Meerseburger Zaubersprüche)

    Also: die Idee ist gut - könnte man auch anderswo einsetzen, um unsere ausländischen Freunde für das Evangelium gewinnen zu können. Langfristig sollten die natürlich Deutsch können, wenn sie hierbleiben können und wollen. Aber Gottes Wort redet besonders in der eigenen Sprache zu den Adressaten.
  • Ja, die Spalte "Altpersisch" hatte ich für einige Afghanen hinzugefügt, da ich weder Dari oder Puschtu unter TheWord (oder BibleWorks) habe; damit sind die sehr gut klar gekommen! Für Besuche in Ausländer-Wohnheimen etc. bastle ich mir gerade eine Excel-Tabelle mit mehr Sprachen, die kommen dann in einen Schnellhefter... Das mit dem Büchertisch ist eine gute Idee, man könnte es ja auch als Flyer je Sprache aufbauen (ähnlich einem Traktat), nur muss der Inhalt identisch - auch in der Reihenfolge etc. - sein. Weitere Anregungen sind willkommen!
  • PStreitenberger

    Sehr gute Idee ! Konntest Du schon testen, ob die Leute Alt-Persisch lesen können? Gibt es nicht etwas Aktuelleres? Das Skript ist ein guter Leitfaden und man kommt beim Evangelium heraus. Das könnte man gut anpassen und evtl. auch in mehreren Sprachen am Büchertisch dabeihaben, falls Ausländer vorbeikommen.
  • Mehrsprachige Hauskreise

    OAttendorn

    als Anlage findet Ihr ein Skript, das ich bei mehrsprachigen Hauskreisen einsetze, wenn die Teilnehmer (noch) keine Bibel oder kein Neues Testament haben; so kann Gottes Wort im muttersprachlichen "O-Ton" weitergegeben werden und wirken. Die Beispieltabelle hatte ich in einem Gespräch mit arabisch/persisch sprechenden Interessierten mit nur geringen Deutsch-/Englischkenntnissen verwendet, die Tabellenspalten können einfach mithilfe des kostenfreien TheWord an die benötigten Sprachen angepasst werden. So ist es auch einfach möglich, für ein Gespräch Johannes 3 in DEU/ENG und der jeweiligen Landessprache auszudrucken, wenn gerade keine entsprechenden NTs zur Hand sind.

    Mit gleichem Programm können auch einfach Grußkarten (Geburtstage, Neujahr, ...) etc. in anderen Sprachen erstellt werden (soweit die Verszählung identisch ist). Unter TheWord z.B. Johannes 3:16 auswählen und in der Parallelansicht den [lexicon]Text[/lexicon] aus der gewünschten Sprache verwenden. (Wichtig: Wenn Ihr Sprachen verwendet, die nicht von links nach rechts geschrieben werden, reicht es nicht, einen Versteilzu markieren und in z.B. Word rechtsbündig auszurichten, es muss der entsprechende Vers mit RClick ausgewählt und dann auf z.B. "Kopieren Johannes 3:16 [OldPersian]" geklickt werden; siehe angehängte JPG-Datei).

    Bisher habe ich ausschließlich positives Feedback auf diese Kartengrüße etc. erhalten, da man beispielsweise Migranten in ihrer Muttersprache weit besser erreichen kann!