Frage am Büchertisch - was würdet ihr sagen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mal ne Antwort

    Hallo zusammen

    Wir hatten heute in der Gemeinde einen sehr guten Vortrag zu hören bekommen über das Thema Sündenvergebung. Und der Bruder hatte genau das gleiche Argument von jemanden gehört, wie es sein kann das der HERR schon vor 2000 Jahren für unsere heutigen Sünden gestorben sei. Sicherlich ist es für einen Menschen nicht so einfach Bibelverse zu verstehen, wenn er doch gar nichts von der Bibel weiß. Meist fehlt auch das Verständnis das man Sünder ist, dass man etwas falsches tut. Ich erkläre es dann meist anders, wie das hier : "Wie wäre es wenn jemand Ihnen Ihre Schulden bezahlt ? Stellen Sie sich mal vor Sie gehen durch ein Kaufhaus, und packen sich alles ein, was das Herz begehrt. Der Wagen füllt sich immer mehr, bis zum Rand. nun kommen Sie an die Kasse und wollen zahlen. Aber die Kassiererin sagt : "Es ist schon alles bezahlt." Was würden Sie sagen ? Wäre das nicht eine gute Geste, ein wahres Geschenk, oder ?"

    Nun kläre ich auf:

    "Das Kaufhaus ist die Welt, alles das was Sie sich in den Wagen packen ist : Lüge, Ehebruch, Zorn, Mord, Unreinheit, Götzendienst etc etc. Und genau das ist es was Jesus Christus am Kreuz für uns bezahlt hat. All das was sich im Wagen befand hat Jesus Christus mit Seinem Blut und Tod bezahlt. Wollen Sie nicht dieses Geschenk annehmen ? Wollen Sie nicht das es jemanden gibt der schon ALLES für Sie getan hat ? Das einzige was Sie tun müssen ist, daran zu glauben was vor 2000 Jahren geschehen ist. Denn das Geschenk für den Glauben an Jesus Christus ist ewiges Leben, DAS Geschenk von GOTT."

    Morgen schreibe ich noch biblisches dazu, wenn ich Zeit habe.

    Gottes Segen

    Jörg
  • Ich bin mit Deine Antwort genau einverstanden, Oliver - vielen Dank ! Ich bin jedoch unsicher, ob es für die Fragestellerin nicht schon zu hoch wäre. Sie hatte überhaupt keine Grundkenntnisse im christlichen Glauben und konnte sich nicht erklären, wie ihre Sünden, die sie in ihrem Leben bis heute getan hat, auf den Herrn Jesus gelegt werden konnten, quasi wie kommen meine Sünden von mir auf Christus (so habe ich sie verstanden) - da sind doch 2000 Jahre Zwischenraum. Ich habe etwas mit der Vorkenntnis Gottes operiert, der ja wusste, was in ihrem Leben falsch ist und welche Sünden sie tut. Diese Übertretungen, die Gott wusste, hat der Herr Jesus schon am Kreuz getragen. Ich weiß aber nicht, ob ihr das geholfen hat. Sie hat sich auf jeden Fall für das Gespräch bedankt, das ca. 15 min war und wollte wiederkommen.
    Ich bin etwas unsicher, ob ich da ganz überzeugend war. Wenn Dir, Oliver, oder einem anderen Bruder noch etwas einfällt, wäre ich dankbar. Vielleicht könnt ihr mir helfen !
    Euer
    Peter
  • Moin Peter,

    ich argumentiere da meist mit Römer 3:19-31 und Hebräer 9:11-10:10, da es verdeutlicht, dass das Opfer Christi in Bezug auf die Juden "rückwirkend" wirkte, es zugleich aber ein Fundament zur Rettung ALLER Menschen ist (auf Basis von Römer 3:25-26, dass Gott ihn als Gnadenstuhl/Sühnmittel - auch in der jetzigen Zeit - sieht, so dass er jedem, der "an sein Blut" glaubt, gerechterweise rechtferigt).

    In Bezug auf die Sühnung ist 1.Johannes 2:1 hilfreich: "Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt."

    Soweit einverstanden? Ich finde, es eine Frage, bei deren Beantwortung man richtig ins Schwärmen gerät, wenn wir das vollkommene und "ein für alle Mal geschehene" (Hebräer 10:10) Opfer unseren HERRN und Heiland vorstellen können, oder?

    Herzliche Grüße nach Ingolstadt,
    Oliver
  • Frage am Büchertisch - was würdet ihr sagen?

    Hallo Freunde,

    als ich heute einer Frau gesagt habe, der Herr Jesus hätte ihre Sünden am Kreuz getragen, meinte sie, wie das denn möglich wäre, denn das war ja von 2000 Jahren. Ich konnte eine Antwort geben, weiß aber nicht, ob die sehr gut war. Was würdet Ihr darauf sagen? Danke für jeden Gedanken !

    Euer
    Peter